#Craftfilm

Film, Filmgeschichte, Kino

Bianca Kastl

In letzter Zeit schreibe ich - vor allem in sozialen Netzwerken - durchaus viel ├╝ber eher schwierige und unangenehme Themen, vgl. #Nazisreenacted und #reframed. Das ist wichtig, aber auch etwas anstrengend manchmal, vor allem mental gesehen.

Nazisreenacted l├Ąuft jetzt schon einen Monat. Ich habe keineswegs vor, damit aufzuh├Âren, aber ab und zu gibt es doch Momente, in denen auch mir nach Ablenkung ist.

Ich gucke gerne Filme, allerdings nicht unbedingt auf der heutigen ├╝blichen ┬źStreaming-Anbieter an und lass laufen┬╗-Schiene, sondern eher sehr selektiv.

Und da sind in den letzten Jahren mehrere hundert Filme aus mehr als einem Jahrhundert Filmgeschichte zusammengekommen, von denen einige viel zu schade sind, nicht dar├╝ber zu schreiben. Daher nun hiermit eine neue bzw. alte Kategorie: #Craftfilm.

Filme, die ich pers├Ânlich gut und wichtig finde, die mir in irgendeiner Art und Weise in Erinnerung geblieben sind. Meist sind das keine Blockbuster, meist sind das sehr nischenartig vermarktete Filme und oft sind es keine allzu leichten Filme. Ein wenig Arthaus vielleicht, aber nicht nur.

Filme, die aber eher weniger bei gro├čen Streaminganbietern zu finden sind. Und Achtung: vielleicht sogar echt alt, schwarz-wei├č und vielleicht noch viel schlimmer: wom├Âglich ein Stummfilm.

Oftmals eine cineastische Spezialit├Ąt, die mir pers├Ânlich echt gefallen hat. Euch vielleicht nicht, aber niemand ist vollkommen.

Film ab!